Direkt zum Seiteninhalt

Barbara Zeizinger: Zweifach aufgehoben

Gedichte


Barbara Zeizinger

Zweifach aufgehoben, denke ich
vor Gerhard Richters Birkenau.
Vier Fotos heimlich aufgenommen,
durch Zäune geschmuggelter Hilferuf,
vom Künstler übermalt.
Waagrecht, senkrecht, erst Weiß,
viel Grau, vereinzelt Grün.
In der Mitte eine rote Linie.
Sie fließt in die Fläche,
muss fließen. Kein schönes Rot.
Caput mortuum, sagt der Katalog,
sagt Eisenoxid, sagt Fetzen,
Risse, Schlieren, Pocken. Ich schaue,
trage Schicht um Schicht Farbe ab:
Der verborgene Himmel.
Der Rauch.

Vor dem Museum blinzle ich ins Licht.
Es riecht nach Frühling.
Und doch.


In Barbara Zeizinger: Wenn ich geblieben wäre. Gedichte. Ludwigsburg
(Pop Verlag) 2017. 80 Seiten. 14,00 Euro.

Zurück zum Seiteninhalt