Direkt zum Seiteninhalt

12. mobiles lateinamerikanisches Poesiefestival Latinale

KIOSK / antimon


Poesie aus Lateinamerika und der Karibik Poesiefestival Latinale:
dynamisch, vielsprachig, performativ, musikalisch
 
Zum 12. Mal lädt das mobile lateinamerikanische Poesiefestival Latinale Dichterinnen und Dichter aus Lateinamerika und der Karibik vom 18.-21. Oktober 2018 nach Berlin ein.

Die diesjährige Latinale bietet mit Diana Garza Islas (Mexiko), Ethel Barja (Peru, USA) und Valentina Ramona de Jesús (Kolumbien/Berlin) besonders jungen Künstlerinnen eine Plattform. Kulturell und sprachlich zeichnen sich die Festivalgäste durch vielfältige Ausdrucksformen aus. Bei Autorinnen und Autoren wie Queen Nzinga Maxwell (Costa Rica) oder Mayda Colón (Puerto Rico) aus der Karibik werden indigene oder afroamerikanische und weitere kulturelle Einflüsse spürbar, Bonafide Rojas (USA/Puerto Rico) ist in New York zu Hause und schreibt auf Englisch mit spanischen Einsprengseln.

Die fruchtbare Verquickung von Lyrik und Musik ist kennzeichnend für mehrere Teilnehmende. Speziell die Arbeiten von Bonafide Rojas und Queen Nzinga sowie von Gabriela Bejerman (Argentinien) und María Paz Valdebenito (Chile) beweisen, dass es sich bei Poesie um eine flexible, generationenübergreifende, lebendige und aufnahmefähige Literaturform handelt, die Elemente des Salsa, Rap, HipHop oder der oralen Sprache mit Leichtigkeit zu ihren eigenen macht. Dabei ist die künstlerische Form nicht losgelöst von der Bedeutung der Worte zu denken.


Programm Berlin
  
Donnerstag, 18. Oktober, 18 Uhr
Eröffnung: ¡Música!
¡Poesía! ¡Salsa! Un Tributo al Nuyorican (Poets) Café
Lesung mit Gespräch (span./engl.) mit Bonafide Rojas (USA), Queen Nzinga Maxwell
(Costa Rico), Mayda Colón (Puerto Rico), Valentina Ramona de Jesús (Kolumbien / Berlin)
Moderation: Andrea Juliana Enciso
Im Ibero-Amerikanischen Institut, Simón-Bolívar-Saal, Potsdamer Str. 37, 10785 Berlin
Eintritt frei


Freitag, 19. Oktober, 14-18 Uhr
Latinale Übersetzungswerkstatt
Mit Alejandro Tarrab, Queen Nzinga Maxwell, Ethel Barja, Gabriela Bejerman
(span. /dt./engl.)
In der Pablo-Neruda-Bibliothek, Frankfurter Allee 14 A, 10247 Berlin
Anmeldung bis 10.10.: laura.haber@web.de

 
Samstag, 20. Oktober, 19 Uhr
Poetas aparte
Große Lesung (span./dt.) mit Mayda Colón (Puerto Rico), Gabriela Bejerman (Argentinien), Diana Garza Islas (Mexiko), Alejandro Tarrab (Mexiko), Ethel Barja (Peru),
Andrea Juliana Enciso (Kolumbien), María Paz Valdebenito (Chile)
Moderation: Laura Haber
Im Instituto Cervantes, Rosenstr. 18, 10178 Berlin
Eintritt: 5,00 / 3,00 €

Sonntag, 21. Oktober, 19 Uhr
Notas al margen – Randnotizen
Maria Paz Valdebenito (Chile), Bonafide Rojas (USA/Puerto Rico) und Alejandro Tarrab (Mexiko) lesen im Zusammenspiel mit Daniel "El Congo" Allen (Percussion, Trompete).
Moderation: Isabel Aguirre
Im Buchhändlerkeller, Carmerstr. 1, 10623 Berlin
Eintritt: 7,00 / 3,00 €
 

Weitere Veranstaltungen finden in Osnabrück und Hamburg am 23. und 24.10. 2018 statt.

Mehr Informationen: http://latinale.blogsport.eu/
Zurück zum Seiteninhalt